Missionare auf Zeit

Mitleben, Mitbeten, Mitarbeiten

Interkulturelle Erfahrungen prägen für das ganze Leben

Die Missionarin auf Zeit Julia Unland fand die Aufgabe im Erziehungszentrum Sagrada Familia in Leme/Brasilien während ihres Einsatzjahhres 2017/2018 spannend und abwechslungsreich. jetzt engagert sie sich im Förderverein "Brückenschlag". Foto: SMMP/Ulrich Bock
Die Missionarin auf Zeit Julia Unland fand die Aufgabe im Erziehungszentrum Sagrada Familia in Leme/Brasilien während ihres Einsatzjahhres 2017/2018 spannend und abwechslungsreich. jetzt engagert sie sich im Förderverein „Brückenschlag“.

Die Ordensgemeinschaft entsendet seit 25 Jahren Missionarinnen und Missionare auf Zeit – der Förderverein Brückenschlag hilft, dass es weitergeht

„Ich wollte viel über ein anderes Land, eine andere Kultur, andere Menschen lernen, habe dann aber ganz viel über mich selbst gelernt.“ 2018/2019 verbrachte Hannah Politowski ein Jahr als Missionarin auf Zeit (kurz MaZ) in dem Kinderdorf Cuatro Esquinas in Bolivien. Sie gehört zu mittlerweile 340 Freiwilligen, die von den Schwestern der heiligen Maria Magdalena während der vergangenen 25 Jahre in einen solchen Auslandseinsatz entsandt wurden. Und weil sie diese Erfahrungen auch anderen jungen Menschen gönnt, engagiert sie sich in dem Verein „Brückenschlag“. Der traf sich an diesem Wochenende zu seiner Jahreshauptversammlung im Bergkloster Bestwig – und feierte das Jubiläum.

Weiterlesen bei smmp.de

SMMP entsendet wieder Missionare auf Zeit

Diese Aussendungsfeier fand hauptsächlich online statt.

Nach zwei Jahren Corona-bedingter Pause haben die Schwestern der heiligen Maria Magdalena Postel (SMMP) wieder Missionare auf Zeit (MaZ) zu einem internationalen Einsatz entsendet. Generaloberin Schwester Maria Thoma Dikow freute sich bei der Aussendungsfeier am 3. Oktober im Bergkloster Bestwig mit Konstantin Braun und seinem Freund Theodor Heinrichsmeier, zwei junge Männer aus München für sieben Monate bzw. für ein Jahr in das Kinderdorf Cristo Rey im bolivianischen Cochabamba aussenden zu können. An der Aussendungsfeier nahmen neben dem MaZ-Vorbereitungsteam die beiden MaZ, Eltern, ehemalige Freiwillige, Schwestern der Hausgemeinschaft sowie Vertreter der Missionszentrale teil.

Mehr erfahren »

Digitaler Infoabend zum Angebot Missionar/in auf Zeit

Freiwiligenseinsatz in Metarica/Mosambik. Foto: SMMP/Achim Pohl
Freiwiligenseinsatz in Metarica/Mosambik.

Video-Meeting an diesem Donnerstag, 13. Januar, um 19 Uhr

Stehst du kurz vor deinem Abitur, bist in einer Ausbildung oder im Studium und möchtest 2022/23 ein neues Abenteuer wagen? Ein entwicklungspolitischer Freiwilligendienst mit SMMP wäre hierfür eine ideale Chance. Gemeinsam mit anderen Freiwilligen kannst du dich auf den Weg nach Bolivien, Brasilien, Rumänien oder Mosambik machen. Gerne geben wir dir weitere Infos und beantworten deine Fragen bei unserem digitalen Infoabend am Donnerstag, 13.01.2022, um 19 Uhr auf Zoom.

Hier der Link, um dem Zoom-Meeting beizutreten:
https://wwu.zoom.us/j/64448459088?pwd=aUxWVGVLbStpVStTUU9EQ01QYjEyZz09
Meeting-ID: 644 4845 9088, Kenncode: 449535

Neuer Vorstand, neue Pläne

Verein Brückenschlag traf sich zur Jahreshauptversammlung und Fortbildung im Bergkloster Bestwig

Brückenschlag im Herbstlaub: Bei der Jahrestagung herrschte gute Stimmung. Foto: SMMP/Urich Bock
Brückenschlag im Herbstlaub: Bei der Jahrestagung herrschte gute Stimmung.

Ein Wochenende lang tagten die Mitglieder des Vereins Brückenschlag im Bergkloster Bestwig. Im Rahmen der Jahrestagung ist Thorben Prünte aus Köln für weitere zwei Jahre als Vorsitzender bestätigt worden. Seine bisherige Stellvertreterin Luisa Kaup aus Gescher hat in das Amt der Beisitzerin gewechselt. Neue stellvertretende Vorsitzende ist die 24-jährige Studentin Viktoria Lehmann aus Braunschweig. Sie hat als MaZ in Mosambik mitgearbeitet.

Mehr erfahren »

Aufbruch zu fernen Welten

Bei der Aussendungsfeier singen die Missionarinnen und Missionare auf Zeit: "Und bis wir uns wiedersehen halte Gott Dich fest in seiner Hand." Foto: SMMP/Ulrich Bock
Bei der Aussendungsfeier singen die Missionarinnen und Missionare auf Zeit: „Und bis wir uns wiedersehen, halte Gott Dich fest in seiner Hand.“

Feierliche Aussendung für sieben Missionarinnen und Missionare auf Zeit

Sechs Missionarinnen und ein Missionar auf Zeit brechen in den kommenden Wochen für mindestens neun Monate nach Mosambik und Bolivien auf. Ihre Aussendungsfeier am Samstagvormittag im Berufskolleg Bergkloster Bestwig stellten sie unter das Motto des „Kleinen Prinzen“. So, wie die Figur des Erzählers von Antoine de Saint-Exupéry auf seiner Planetenreise nach Freunden sucht und unterschiedlichen Menschen begegnet, so werden auch die MaZ neue Kulturen, andere Menschen und fremde Länder kennenlernen.

Mehr erfahren »